Don Alphonso ist ein belesener Vollidiot

Es langt ein Zitat:

Warum werden trotz aller Gewalt in der alten Literatur nur Verbrechen begangen, deren Vorlagen Gewaltvideos und Ballerspiele sind?

Weil es nicht stimmt.

Kommentare 3

  1. Hokey :

    Mit seinem letzten FAZ-Eintrag hat es sich allerdings einen Fehlgriff geleistet. Aber das passt zu ihm: Der bürgerliche Leserschaft mit polarisierenden Thesen schmeicheln und Literatur gegen Computerspiele positionieren, um den ungebildeten Gamern eins auf die Mütze geben zu können.

    So kann man sich als gebildeter, starker Mann verkaufen. Zwei Fliegen mit einer Klappe. Ich muss zugeben, dass mir seine Bloge i.d.R. doch ganz gut gefallen.

    Verfasst am 14. Mar 2009 gegen 22:03
  2. m.fehn :

    Fehlgriff ist gut. Hast Du den Beitrag dazu auf seinem eigenen Blog gelesen? Da nennt er diesen Text »einen mässig kritischen Beitrag über diese waffenlobbyistisch argumentierenden Gamer«.

    Soso:

    warum erschießt jemand nach Monaten von Horrorvideos und Ballerspielen ihm vollkommen unbekannte Menschen mit zynischen Sprüchen?
    warum ist man so überhaupt nicht überrascht, wenn jemand nach einem Tag zocken sich auch im realen Leben nicht mehr angemessen zu benehmen weiß
    Abschlachten virtueller Gegner
    das gelernte Töten
    verkommene Industrie mit zynischen Machern, die Milliarden mit dem Raubbau an einer zivilisatorischen Kruste verdient
    die einen lernen, Konflikte verbal zu lösen, die anderen, sie bestenfalls strategisch, schlimmstenfalls mit purer Gewalt anzugehen
    Gehirn an der Wand, also holt man sich eben den nächsten Kick, das nächste Level, auf dem Schulhof von den Kumpels oder vielleicht doch gleich superrealistisch in der Klasse.

    Mäßig kritisch???

    Weiter heißt es: verfickte Droge, Gewaltspiele, Suchtkranke, argumentativ auf dem gleichen Niveau wie die Altnazis bei uns in den Käffern, ähnlich wie die Gefolgschaft von Neoconaziseiten und extremistische Islamisten, usw.

    Hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte ich eine ausführliche Antwort auf seinen Dünnpfiff abgegeben, aber so blieb mir nur der Hinweis in Linkform.

    Der FAZ-Beitrag ist kein »Fehlgriff«. Don Alphonso hat ein Feindbild, und er hat eine Plattform für eine Breitseite. Wenn ich Zeit hätte, wenn ich bloß die Zeit hätte…

    Verfasst am 16. Mar 2009 gegen 11:00
  3. soso :

    lasst doch mal alle den fonsi in ruhe! ist doch auch viel witziger ihm dabei zuzusehen, wie er sich nach einer verkckten argumentation versucht dafür auf anderen blogs zu rechtfertigen, weil er weiss, dass er richtig schisse gebaut hat. wie er sich versucht mit billigen ausreden zu rechtfertigen war das amüsanteste der letzten paar monate.

    möchte mal wissen, wie’s wirklich in dem fonsi aussieht. ich glaub, dass das was er so schreibt noch die gemäßigte version von dem ist, was er wirklich denkt. er scheint mir ziemlich radikale gedanken zu verfolgen und scheinbar kommt er auch nicht mehr so ganz klar (mit der jugend, mit den werten von heute, mit “heute” ansich).

    lasst mal den armen, alten mann in ruhe! der hat’s schon schwer genug…

    Verfasst am 22. Mar 2009 gegen 13:51

Trackbacks & Pingbacks 1

  1. Via fehn.tv | Re: Amok für den Don (und andere Trottel) am 17. Mar 2009 gegen 19:19

    [...] aus gegebenem Anlass auf zwei wahllos und zwei weniger wahllos herausgepickte Fälle von Amokläufen aus der näheren [...]

Kommentar abgeben

Die E-Mail-Adresse wird weder veröffentlicht noch zweitverwertet. Felder mit * sind trotzdem auszufüllen.